Roulette Spielen – Online Roulette Anleitung

Online-Glücksspiel hat es Ihnen generell angetan, aber vor allem Online-Roulette kann Ihre Aufmerksamkeit fesseln? Kein Wunder: Das spannende Spiel wird nie langweilig, da jede Runde einzigartig ist, sie können sogar mit mehreren Personen gleichzeitig Roulette spielen – sodass auch noch eine soziale Komponente Einzug hält – und die vielen unterschiedlichen Wetten sorgen dafür, dass Sie auch nach langer Zeit noch neue Elemente in diesem spannenden Spiel entdecken. Sie möchte genauer wissen, wie Sie in einem Online-Casino Roulette spielen können, welche Tipps & Tricks Sie beachten sollten, ob es wirksame Strategien gibt und dergleichen mehr? Dann sind Sie auf Roulette-Spielen.de genau richtig!

Roulette online Casinos

1
98%
Gesamtbewertung
Bis zu 500€ Bonus
Bonus Holen! Bonus Holen! Testbericht
2
98%
Gesamtbewertung
200% bis zu 500€ exklusiv Bonus!
Bonus Holen! Bonus Holen! Testbericht
3
96%
Gesamtbewertung
100% bis zu 250€ Roulette Bonus
Bonus Holen! Bonus Holen! Testbericht
4
96%
Gesamtbewertung
100% bis zu 500€ Bonus
Bonus Holen! Bonus Holen! Testbericht
5
95%
Gesamtbewertung
200% bis zu 300€ Bonus mit Bonus Code welcome200
Bonus Holen! Bonus Holen! Testbericht
6
94%
Gesamtbewertung
Bis zu 1500€ Bonus
Bonus Holen! Bonus Holen! Testbericht
7
93%
Gesamtbewertung
50% bis zu 250€ Cashback ohne Umsatzbedingungen!
Bonus Holen! Bonus Holen! Testbericht

Live Roulette Spielen oder nicht?

Roulette ist eines der wenigen Glücksspiele, die auch im Live-Casino hervorragend funktionieren – und zwar vielleicht noch besser als die virtuelle Variante, die Sie nur für sich spielen. Sobald Sie in einem Live-Casino Roulette spielen, haben Sie einen echten Dealer oder eine Dealerin vor sich und können via Webcam zuschauen. Dank Audioübertragung hören Sie auch die Anweisungen des Dealers oder der Dealerin klar und deutlich.

Der Vorteil daran ist: Online-Roulette lässt auf diese Weise echtes Casinoflair aufkommen. Sie spielen nicht mehr wie in einem Computerspiel, sondern befinden sich – zumindest virtuell – in einem echten Casino mit regem Betrieb, vielen anderen Mitspielern im Chat und dergleichen mehr. Wenn Sie Online-Roulette daher sowieso zugeneigt sind, sollten Sie in Erwägung ziehen, auch das Live-Casino einmal auszuprobieren.

Die Regeln unterscheiden sich nicht im Vergleich zu „normalem“ Roulette und Sie haben den Vorteil, dass es oft noch einen Bonus speziell für Live-Casinos gibt. Also können Sie Roulette spielen und gleichzeitig noch einen weiteren Bonus aktivieren, was natürlich noch viel mehr Spaß macht und die Hoffnung auf große Gewinne steigert. Es spricht natürlich auch nichts dagegen, beide Varianten zu kombinieren: Spielen Sie live, wenn Ihnen danach ist, und nur für sich in privateren Stunden.

Wir würden aber unbedingt empfehlen, auch in einem Live-Casino wenigstens einmal Roulette zu spielen. So können Sie schnell entscheiden, ob diese Erfahrung etwas für Sie ist. Dafür brauchen Sie allerdings eine stabile Internetverbindung, von unterwegs aus fällt das Live-Casino daher eher raus. 

Roulette Spielen

Ziel des Spiels: Roulette im Überblick

Das Spielfeld beim Online-Roulette (und offline gilt dies auch) sieht immer gleich aus: Es besteht aus einem Roulette-Rad, das Kessel genannt wird, und einer großen Tabelle auf einem grünen Tuch, das für die Platzierung der Wetten dient.

Für alle, die noch nie Roulette spielen konnten, gibt es eine kurze Einführung in das Ziel des Spiels: Sie haben vor Beginn jeder Runde (die auch Coup genannt wird) die Möglichkeit, Geld auf eine bestimmte Wette zu setzen. Anschließend wird der Croupier eine kleine Kugel in den Kessel werfen und das Rad dann in die entgegengesetzte Richtung drehen. Nach einer Weile kommt die Kugel zum Stillstand und fällt auf eines der freien Felder – davon gibt es insgesamt 36 rote und schwarz Felder und die grüne Null.

Ihre Aufgabe ist es, im Voraus zu erraten, in welchem Feld die Kugel zum Erliegen kommt. Setzen Sie beispielsweise auf die 3 (Rot) und die Kugel kommt dort zum Erliegen, haben Sie gewonnen und bekommen in diesem Fall Ihr Geld mit einem Verhältnis von 1:35 ausgezahlt. Aus einem Einsatz von 10 Euro würde also ein Gewinn von 350 Euro werden. Ganz so einfach ist es in der Realität dann aber doch nicht, denn es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Wetten – und genau die sind es, die Online-Roulette so interessant machen.

Sie haben übrigens nicht allzu viel Zeit, diese Wetten abzuschließen. Der Croupier wird immer bekanntgeben, wann die Wettannahme für die aktuelle Runde schließt. Danach können Sie nicht mehr teilnehmen und müssen auf die nächste Runde warten. Das ist zwar kein Beinbruch, allerdings sollten Sie beim Online-Roulette auch nicht zu viel Zeit verstreichen lassen. Sobald Sie einige Runden Roulette spielen, werden Sie jedoch ein gutes Gefühl dafür bekommen, wann Sie setzen können und wann nicht.

Roulette spielen: ein Überblick über die Wetten

Beim Roulette werden die Wetten in die Inside und Outside Bets unterteilt (im deutschen Sprachraum werden sie manchmal auch als Innen- und Außenwetten bezeichnet).

Der Unterschied zwischen den beiden Wettarten ist schnell erklärt: Auf der Wetttabelle beim Roulette sehen Sie die Ziffern 1 bis 36 abgebildet, unterlegt von roter und schwarzer Farbe. Alle Wetten, die Sie auf diese Felder abschließen, sind Inside Bets, da sie im inneren Teil der Tabelle angezeigt werden. 

Generell gilt: Inside Bets haben immer eine wesentlich schlechtere Gewinnchance. Trifft Ihre Wette jedoch ein, können Sie sich im Gegenzug über eine sehr hohe Auszahlungsquote freuen (bis zum 35-fachen des Einsatzes). Es gibt also ein deutliches höheres Risiko, das dann aber auch entsprechend belohnt wird.

Outside Bets hingegen werden an den Seiten platziert. Sie sind in grüner Farbe markiert. Hier wetten Sie nicht auf spezielle Zahlen, sondern auf ganze Gruppen von Zahlen – also etwa alle geraden oder ungeraden Ziffern, alle schwarzen Ziffern und so weiter.

Der Vorteil: Die Gewinnwahrscheinlichkeit ist recht hoch. Setzen Sie etwa auf Schwarz, haben Sie eine Chance von 48,6 % auf einen Treffer, da fast der halbe Roulettekessel schwarz ist. Die Auszahlungsquote ist dafür relativ niedrig (in diesem Fall gewinnen Sie nur die Höhe Ihres Einsatzes). Das Risiko ist daher sehr gering, allerdings werden Sie bei einem Treffer auch nur recht mager belohnt.

Wenn Sie Roulette spielen, müssen Sie sich also vor jeder Runde fragen: Möchte ich auf eine hohe Quote, aber dafür eine niedrige Gewinnchance wetten, oder gehe ich den relativ sicheren Weg einer sehr hohen Gewinnchance, aber nehme dafür niedrige Quoten in Kauf? Am Ende gilt: Eine gesunde Mischung ist oft der richtige Weg. Es gibt in jedem Fall auch beim Online-Roulette keine „beste Wette“, die erfahrene Spieler anwenden. Jede Wette hat ihre eigenen Vor- und Nachteile und es ist nicht möglich, die genannten Quoten auf irgendeine Weise positiv zu beeinflussen.

Im nächsten Kapitel besprechen wir die einzelnen Wetten, damit Sie sich einen guten Überblick über Online-Rouletteverschaffen können. 

Inside Bets: eine Übersicht

Bevor Sie online Roulette spielen, sollten Sie natürlich wissen, was Sie da überhaupt machen. Daher geht es los mit einem Überblick über die Inside Bets. In den Klammern sehen Sie jeweils die Gewinnwahrscheinlichkeit der jeweiligen Wette:

  • Plein oder Straight Bet (2,7 %): Sie setzen auf eine einzige Ziffer und erhalten dafür eine Quote von 1:35. Einen Treffer werden Sie hier selten erzielen – aber wenn, dann lohnt es sich richtig. Sie dürfen übrigens auch auf die grüne Null setzen. Auch sie verfügt über dieselbe Quote wie alle anderen Straight Bets.
  • Cheval oder Split Bet (5,4 %): Sie setzen auf zwei Ziffern gleichzeitig (die auf der Wetttabelle nebeneinander liegen müssen). Damit verdoppeln Sie Ihre Gewinnchancen, allerdings halbieren Sie so auch die Quote. Sie liegt jetzt bei „nur“ noch 1:17.
  • Transversale Plein oder Street Bet (8,1 %): Hier setze Sie gleich auf drei Ziffern in einer Reihe, also beispielsweise die 25, 26 und 27. Die Quote ist mit 1:11 immer noch recht hoch.
  • Les Quatre Premiers oder First Four Bet (10,8 %): Sie setzen auf die Zahlen 0, 1, 2 und 3, also die ersten vier Ziffern. 1:8 beträgt hier die Quote.
  • Carré oder Corner Bet (10,8 %): Ähnlich wie bei der Split Bet setzen Sie hier auf vier miteinander verbundenen Zahlen, also etwa die 14, 15, 17 und 18. Auch hier gibt es eine Quote von 1:8.
  • Transversale Simple oder Double Street Bet (16,2 %): Die letzte der traditionellen Inside Bets gibt Ihnen die Möglichkeit, gleich zwei Zahlenreihen abzudecken (etwa die Ziffern 7 bis 12). Die Quote sinkt auf 1:5.

Im Online-Roulette gibt es zahlreiche unterschiedliche Varianten, die teilweise leicht eigene Regeln haben. Wenn Sie Roulette spielen und eine exotische Variante ausprobieren, sollten Sie vorher also sicherstellen, dass dort nichts an den Quoten geändert wurde oder dass besondere Ereignisse vielleicht etwas an den Wahrscheinlichkeiten ändern könnten. Ein Regelwerk gibt es in jedem guten Online-Casino, in dem Sie Roulette spielen können, aber immer auch dazu.

Ausnahmen existieren außerdem im amerikanischen Roulette: Dort gibt es beispielsweise eine Wette auf die ersten fünf anstelle der ersten vier Ziffern – also auf die 0, 00, 1, 2 und 3. Diese Doppelnull gibt es in einem europäischen Roulettekessel nicht. Was es damit genau auf sich hat, erfahren Sie im Kapitel über amerikanisches Roulette.

Outside Bets: eine Übersicht

Zahlreicher und wesentlich einfacher zu gewinnen sind die Outside Bets. Wie bei den Inside Bets bekommen Sie auch hier wieder die Übersicht über Gewinnwahrscheinlichkeiten in Klammern angezeigt:

  • Premier oder First Dozen (32,4 %): Hier setzen Sie auf das erste Dutzend Ziffern, also die 1 bis 12, was auch die Gewinnwahrscheinlichkeit von ungefähr einem Drittel erklärt. Die Quote liegt bei mageren 1:2.
  • Milieu oder Second Dozen (32,4 %): Weiter geht es mit dem zweiten Dutzend Ziffern, also die Zahlen 13 bis 24. An der Quote ändert das natürlich nichts, 1:2 bleibt also weiterhin gegeben.
  • Dernier oder Third Dozen (32,4 %): Das letzte Dutzend Ziffern im Online-Roulette erstreckt sich von 25 bis 36 und biete wieder einmal eine Quote von 1:2.
  • Colonne oder Column (32,4 %): Bei dieser Wette geht es darum, eine komplette Reihe aus Zahlen abzudecken – also beispielsweise die Reihe von 3 bis 36. Die Quote liegt auch hier bei 1:2.
  • Rot oder Schwarz (48,6 %): Sehr einfach ist diese Wette, da es nur um eine Farbe geht. Trifft Ihre Wette zu, bekommen Sie Ihren Einsatz in doppelter Höhe zurück, die Quote liegt damit bei 1:1.
  • Niedrige oder hohe Ziffern (48,6 %): Setzen Sie entweder auf die niedrigen (1 bis 18) oder hohen Ziffern (19 bis 36). Die Quote liegt auch hier bei eher kleinen 1:1.
  • erade oder Ungerade (48,6 %): Die letzte Outside Bet lässt Ihnen die Wahl zwischen ungeraden und geraden Zahlen. Auch hier bleibt die Quote bei unveränderten 1:1 stehen.

Das Risiko ist bei Outside Bets also recht gering, wenn Sie Roulette spielen. Durch die hohe Gewinnquote gewinnen Sie fast jedes zweite Spiel, sodass Sie wirklich eine außerordentliche Pechsträhne haben müssten, wenn Sie im Online-Roulette mit Outside Bets längere Zeit nichts gewinnen. Diese sehr einfachen Wetten spielen außerdem eine zentrale Rolle bei einem sehr bekannten Gewinnsystem für Online-Roulette, der Martingale-Progression oder auch Verdoppelungsstrategie. Sobald Sie Roulette spielen, werden Sie irgendwann mit diesem Begriff in Kontakt kommen. In einem späteren Kapitel gehen wir genauer darauf ein.

Wetten auf mehrere Ereignisse

Für den Fall, dass Sie Gefallen daran finden, Roulette zu spielen, haben wir hier noch einen Tipp: Es ist problemlos möglich, mehrere Wetten pro Runde einzugehen. Sie könnten also beispielsweise auf die 14 als Ziffer setzen, auf das zweite Dutzend Zahlen, and Rot und auf die Zahlen 0 bis 3. Erfahrene Spieler benutzen dies gerne, um den eigenen Aussagen nach Verluste zu minimieren oder Gewinne zu maximieren (was in der Realität nicht funktioniert, aber das ist ein anderes Thema).

Diese Fähigkeit, gleich mehrere Wetten im Online-Roulette zu setzen, hat auch eine besondere Strategie hervorgebracht: Die James-Bond-Strategie. Danach wird ein gewisser Geldbetrag auf das dritte Dutzend Ziffern gesetzt, ein kleinerer Betrag geht auf eine Sechserreihe und dann noch einmal ein kleiner Betrag auf die Null. Damit haben Sie rechnerisch in ungefähr 25 von 36 Fällen Erfolg. Langfristig verlieren Sie damit noch immer Geld, aber immerhin haben Sie eine Strategie mit einem berühmten Namen verwendet.

Wir würden aber empfehlen, als Anfänger im Online-Roulette nicht zu viele Wetten auf einmal abzuschließen. Wenn Sie Roulette spielen gerade erst für sich entdecken, haben Sie schon genug damit zu tun, einen Überblick über die diversen Wettvarianten zu behalten. Sobald Sie ein wenig sicherer geworden sind, können Sie dann damit beginnen, mehrere Wetten pro Runde einzugehen. Die dürfen sich übrigens gerne auch ergänzen – sodass Sie etwa auf Rot und Schwarz gleichzeitig setzen können.

Der Ablauf einer Runde Online Roulette

Sobald Sie Roulette spielen, werden Sie bemerken, dass der Ablauf praktisch immer sehr ähnlich ist. Normalerweise gibt es beim Online-Roulette drei Phasen, die ungefähr wie folgt aussehen:

Zuerst wird der Croupier Sie bitten, einen Einsatz zu tätigen. Je nach Casino erfolgt das in Englisch, Deutsch oder auch in der klassischen Variante in Französisch. Zu beachten ist, dass es an jedem Tisch – auch im Online-Roulette – normalerweise Limits sowohl nach unten als auch nach oben gibt. Sie können also nicht nur einen einzigen Cent setzen und wahrscheinlich auch nicht 1.000 Euro. Klicken Sie einfach auf das jeweilige Feld, auf das Sie setzen möchten, sobald der Croupier Sie dazu auffordert.

Dann werden Sie den wahrscheinlich berühmtesten Ausruf im Roulette hören: Rien ne va Plus, nichts geht mehr. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Sie im Online-Roulette keine weiteren Einsätze tätigen. Danach oder schon während dieser Aussage wird die Kugel in den Kessel geworfen und Sie haben keinen direkten Einfluss mehr auf das Spiel.

Am Ende wird die Kugel auf einer bestimmten Ziffer zum Erliegen kommen und Sie werden sehen, ob Sie gewonnen haben oder nicht. Beim Online-Roulette läuft das alles völlig automatisch ab, Ihr Gewinn wird also gleich auf Ihrem Konto verbucht. Bei einem Verlust wandert der Einsatz direkt in die Bank.

Roulette zu spielen heißt, dass jede Runde auf diese Weise abläuft. Abweichungen von diesem System gibt es nicht. Sie sind allerdings in keiner Weise an die Wette aus der vorherigen Runde gebunden: Haben Sie in der letzten Runde vielleicht auf Rot gesetzt, können Sie in der nächsten Runde auf eine völlig andere Art von Wette umsteigen und vielleicht auf das zweite Dutzend Ziffern setzen. Das hält Online-Roulette auch langfristig interessant, denn so müssen Sie in jeder Runde eine Entscheidung treffen. Automatisch Roulette zu spielen, ist daher anders als bei Slots nicht möglich.

Tipp für Anfänger: Spielgeld-Roulette

Möchten Sie Roulette spielen, aber gleichzeitig nicht zu viel Geld verlieren, weil es vielleicht Ihre erste Runde ist, empfehlen wir ein paar Runden mit Spielgeld. Dann bekommen Sie schnell ein Gefühl dafür, wie die Abläufe genau aussehen, welche Wetten Ihnen vielleicht gefallen und wie das Interface beim Online-Roulette überhaupt aufgebaut ist. Zu bedenken ist dabei, dass Sie in einem Live-Casino nicht um Spielgeld spielen können. Jedes gute Online-Casino bietet aber mindestens eine Roulette-Variante an, die Sie auch ohne Anmeldung um Spielgeld spielen dürfen, um so ein paar Erfahrungen mit dem Spiel zu sammeln.

Helfen Strategien beim Roulette spielen?

Ein komplexes Spiel wie Online-Roulette bietet sich scheinbar an, um mit einigen erprobten Strategien das Spiel so zu spielen, dass Sie dauerhaft gewinnen. Wir müssen Ihre Träume aber leider sofort zerplatzen lassen, denn es gibt keine Strategien, mit denen Sie Roulette spielen und langfristig gewinnen können. Stolpern Sie im Internet über „todsichere Strategien“ oder „Strategien von langfristigen Gewinnern“, können Sie diese Webseite gleich als unseriös einstufen.

Der Grund dafür, dass Sie nicht Roulette spielen und gegen die Bank gewinnen können, liegt an der grünen Null im Roulettekessel. Gäbe es sie nicht, wäre beispielsweise eine Wette auf Rot oder Schwarz immer mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 % bedacht. Die Bank und Sie würden also zu gleichen Teilen gewinnen. Zusammen mit einem Bonus für Online-Roulette könnten Sie die Wahrscheinlichkeit dann auf über 50 % heben und dauerhaft gewinnen.

Die grüne Null drückt die Wahrscheinlichkeit jedoch auf nur 48,6 % im besten Fall. Sobald die Kugel dort zum Stehen kommt, gewinnt die Bank den kompletten Einsatz aller Spieler. Aus diesen 48,6 % ergibt sich, dass die Bank immer 51,4 % Gewinnwahrscheinlichkeit hat – also mehr als Sie. An dieser mathematischen Tatsache gibt es nichts zu rütteln und sie lässt sich auch nicht mit „Verdoppelungsstrategien“ oder „Martingale-Systemen“ austricksen.

Aber: Das heißt natürlich überhaupt nicht, dass Sie beim Online-Roulette nicht zu den großen Gewinnern gehören können. Mit ein wenig Glück sacken Sie wirklich beachtliche Gewinne ein. Wir möchten Sie nur daran erinnern, dass Ihr Gewinn nie aufgrund von einer Strategie zustande kommen wird. Das ändert aber nichts daran, dass Sie nicht trotzdem Roulette spielenund Ihr Glück versuchen sollten, wenn Sie ohnehin Spaß am Spiel haben.

„Ich bin sicher, eine Strategie gefunden zu haben, weil…“

Menschen sind leider fehlerbehaftete Wesen und auch beim Online-Roulette spielt uns unsere Wahrnehmung oft einen Streich. Häufig passiert dies beispielsweise bei scheinbar wiederkehrenden Mustern, die aber in Wirklichkeit keine sind. Beispielsweise könnten Sie an einem Abend, wenn Sie Roulette spielen, feststellen, dass auf zwei rote Treffer immer zwei schwarze Ziffern folgen. Daraus leiten wir dann schnell ab, dass dies wahrscheinlich immer der Fall sein müsste.

Mit der Realität hat das aber nichts zu tun: Vielmehr sehen Sie nur einen kurzen Ausschnitt aus Milliarden von Runden Online-Roulette. Daraus lassen sich keine Rückschlüsse ziehen. Wenn zehn Mal hintereinander Schwarz fällt, ändert dies nichts an der Wahrscheinlichkeit der elften Runde: Auch dort wird die Chance weiterhin ungefähr 50 % betragen, dass erneut Schwarz fällt. Beim Online-Poker haben Sie gute Erfahrungen mit einer bestimmten, eigentlich schwachen Hand gemacht? Glückwunsch – aber auch das ändert nichts daran, dass zwei Asse weiterhin die besten Karten bleiben.

Sie sollten kleinen, einmaligen Ereignissen daher keine Bedeutung einräumen. Ein gerne übermitteltes Ereignis aus der Geschichte beispielsweise spricht von einem Abend, an dem 26 Mal hintereinander Schwarz gefallen ist – die Chance dazu liegt bei 1 zu 67 Millionen. Das ist selten, aber eben nicht unmöglich. Mit anderen Worten: Misstrauen Sie sich ruhig selbst, wenn Sie glauben, ein System gefunden zu haben – denn die Mathematik lässt sich auch beim Online-Roulette nicht austricksen.

Verzicht auf Strategien – wirklich sinnvoll?

Wenn Sie ernsthaft Roulette spielen, werden Sie früher oder später auch beim Online-Roulette über die Verdoppelungsstrategie stolpern (die auch viele anderen Namen trägt, wobei „Verdoppelungsstrategie“ aber ein verbreiteter Begriff ist). Sehen wir uns kurz an, wie diese Strategie funktionieren soll:

1. Sie setzen beispielsweise 1 Euro auf Rot. Bei einem Gewinn setzen Sie in der nächsten Runde wieder 1 Euro auf Rot. Bei jedem Gewinn Ihrer Wette kehren Sie wieder zu Ihrem Einsatz von 1 Euro zurück.

2. Sollten Sie verlieren, erhöhen Sie den Einsatz in der nächsten Runde auf 2 Euro. Verlieren Sie dann noch einmal, verdoppeln Sie auf 4 Euro, danach verdoppeln Sie auf 8 Euro und so weiter.

3. In der theoretischen Welt der Mathematik hat dieses System Erfolg: Nehmen wir an, Sie würden in der dritten Stufe ankommen, also bei einem Einsatz von 4 Euro. Auf dem Weg dorthin haben Sie einmal 1 Euro und einmal 2 Euro, also insgesamt 3 Euro verloren. Nun gewinnen Sie die dritte Wette in Höhe von 4 Euro und bekommen 4 Euro ausgezahlt. 3 Euro verloren, 4 Euro gewonnen – es bleibt also ein Gewinn von 1 Euro.

Dieses System lässt sich beliebig weiterführen. Es führt dazu, dass Sie am Ende immer mit einem kleinen Gewinn dastehen, sobald Sie eine Runde gewinnen. Damit werden immer die Verluste aller vorherigen Runden ausgeglichen. (Bei einem Einsatz von 32 Euro hätten Sie beispielsweise auf dem Weg dorthin 1+2+4+8+16 Euro verloren, also insgesamt 31 Euro, sodass Sie wieder 1 Euro gewinnen würden.)

Was in der theoretischen Welt der Mathematik funktioniert, scheitert in der Realität an diversen Kleinigkeiten. So gibt es beispielsweise Tischlimits, die Ihnen verbieten, den Einsatz beliebig oft in die Höhe zu schrauben. Wenn Sie Roulette spielen, stoßen Sie also irgendwann an eine Grenze – und dann ist das gesamte vorher eingesetzte Geld weg. Dazu kommt noch die grüne Null, die dazu führt, dass es eben keine faire 50/50-Chance ist, Geld zu gewinnen.

Es kann also gut sein, dass Sie mit dieser Strategie über einen langen Zeitraum Erfolg haben werden – aber früher oder später wird der Crash kommen und Sie verlieren Ihr Geld. Durch die permanente Verdoppelung wachsen auch Centbeträge schnell zu astronomischen Summen heran. Zugegeben: Es ist unwahrscheinlich, dass Sie beispielsweise zehn Mal hintereinander verlieren, wenn Sie eine einfache Wette auf Rot platzieren – aber eben nicht unmöglich.

Aber: Das heißt nicht, dass Sie nicht verschiedenen Systemen eine Chance geben sollten. Denn: Roulette zu spielen, soll auch Spaß machen. Es kann gut sein, dass Sie einfach ein wenig mehr Spaß an der Sache haben, wenn Sie versuchen, Ihrem Spiel einen (pseudo-)wissenschaftlichen Anstrich zu geben. Toben Sie sich daher auch im Online-Roulette ruhig aus und nutzen Sie diverse Systeme, wenn es Ihnen ganz einfach ein wenig Freude bereitet.

Amerikanisches und Europäisches Roulette: Was ist der Unterschied?

Wenn Sie in diversen Casinos nach Online-Roulette suchen, werden Sie früher oder später auch über die amerikanischen und europäischen Varianten dieses Spiels stoßen. Der große Unterschied zwischen den beiden Varianten lässt sich schnell zusammenfassen:

  • Europäisches Roulette ist immer mit einer einzigen grünen Null im Roulettekessel ausgestattet.
  • Amerikanisches Roulette bietet darüber hinaus eine zweite grüne Doppelnull.

Im Klartext bedeutet das: Wenn Sie Roulette spielen und sich für die amerikanische Variante entscheiden, reduzieren Sie Ihre eigene Gewinnwahrscheinlich. Beim Online-Roulette steigt der Vorteil der Bank in der amerikanischen Version von etwa 2,6 % in der europäischen Variante auf 5,2 %. Sie werden im Durchschnitt also etwa doppelt so häufig Ihr gesamtes Geld oder zumindest einen Teil davon an die Bank abgeben müssen. Das wollen Sie natürlich nicht, weshalb wir Ihnen und nur dazu raten können, immer die europäische Variante beim Online-Roulette zu bevorzugen, sofern verfügbar.

Roulette spielen mit Casino Bonus: sinnvoll oder nicht?

Praktisch jedes Casino, das etwas auf sich hält, bietet Neukunden heute einen Willkommensbonus an. Wenn Sie primär Roulette spielen möchten, raten wir Ihnen jedoch dazu, diesen Bonus eben nicht nur Online-Roulette freizuspielen. Der Grund dafür ist, dass der Umsatz beim Roulette nur zu einem Bruchteil für das Freispielen eines Bonus angerechnet wird. Bei den meisten Casinos handelt es sich dabei um Größenordnungen von 5 bis 10 %. Wenn Sie also an einem beliebigen Slot 1 Euro setzen, müssten Sie beim Roulette schon 10 bis 20 Euro setzen, um denselben Effekt auf den Bonus auszuüben.

Daher gilt: Wenn Sie Roulette spielen möchten, sollten Sie den Willkommensbonus am besten vorher an klassischen Slots freispielen. Erst danach sollten Sie Online-Roulette in Angriff nehmen, wenn Ihnen der Geldgewinn durch den Bonus etwas bedeutet. Falls das für Sie alles gar nicht so wichtig ist, spricht natürlich nichts dagegen, gleich Roulette zu spielen.

Tipps, für erfolgreiches Roulette spielen

Wenn Sie Roulette spielen, können Sie sich auf Strategien nicht verlassen – das haben wir bereits geklärt. Dennoch gibt es einige Tipps, die beim Online-Roulette helfen, um Ihre Verluste zu minimieren und Gewinne zu maximieren. Halten Sie sich unter anderem an die folgenden Tipps (die auch für viele andere Glücksspiele hilfreich sind):

Maximieren Sie Ihren Gewinn

Dieser Tipp bedeutet, dass Sie beim Online-Roulette nur französische bzw. europäische Varianten des Spiels spielen sollten. Nur dort finden Sie nur eine einzige Null und keine teure Doppelnull. Indem Sie freiwillig Roulette spielen und sich für die amerikanische Version entscheiden, reduzieren Sie von vornherein Ihre Gewinnchancen. Ebenfalls wichtig: Setzen Sie auf Online-Roulette, wo die Regeln La Partage oder En Prison forciert sind (es handelt sich um dieselbe Regel, die aber zwei unterschiedliche Namen tragen kann). La Partage bedeutet, dass Ihr Einsatz nicht komplett verlorengeht, wenn die grüne Null fällt, sondern nur zur Hälfte. Effektiv gleich das einer Reduktion des Hausvorteils von den bereits erwähnten 2,6 % auf 1,3 % – was langfristig ein sehr großer Unterschied im Online-Roulette ist.

Bewahren Sie die Ruhe

Für einen Glücksspieler ist Pech die größte Gefahr – nicht, weil dann Geld verlorengeht, sondern aufgrund der Veränderungen in der Psyche. Viele Spieler neigen dann dazu, Zusammenhänge dort zu suchen, wo es keine gibt. Sie spielen fünf Runden hintereinander eine Straight Bet auf die 20, die aber nie kommt, dann wechseln Sie auf die 25 und plötzlich fällt doch die 20? Da kann man schon mal die Nerven verlieren und plötzlich viel zu viel Geld setzen, um den vermeintlichen Verlust wieder reinzuholen. Das wird aber unweigerlich zu noch größeren Verlusten im Online-Roulette führen. Bedenken Sie also: Es handelt sich nur um ein Spiel, das weder „für Sie“ noch „gegen Sie“ handelt. Bewahren Sie also die Ruhe, wenn Sie wieder einmal vermuten, dass es das Universum heute nicht gut mit Ihnen meint.

Halten Sie Ihr Konto im Blick

Wenn Sie Roulette spielen, verfliegt die Zeit manchmal – und das Geld ebenfalls. Gerade in einer größeren Runde mit mehreren Spielern, mit denen Sie sich im Online-Roulette noch unterhalten, kann es passieren, dass Sie Zeit, Raum und Geld aus den Augen verlieren. Spielen Sie daher immer innerhalb der Limits, die Ihnen Ihr Kontostand aufzeigt. Haben Sie vielleicht 30 Euro in einem Online-Casino hinterlegt, sollten Sie nicht 5 Euro pro Runde setzen – denn dann ist das Geld nach sechs Runden, wenn Sie Pech haben, schon weg. Setzen Sie stattdessen sehr kleine Beträge, sodass Sie lange Spaß am Spiel haben können – denn der steht immer im Vordergrund, wenn Sie Roulette spielen. Nutzen Sie das Spiel nicht mit dem Gedanken, jetzt das große Geld zu gewinnen – denn das geht fast immer schief.

Verluste gehören zum Spiel

Eine einfache Methode, um Online-Roulette langfristig mit Spaß am Spiel und auch mit einigen schönen Gewinnen zu spielen, ist die Veränderung der eigenen Herangehensweise an das Spiel. Denken Sie sich am besten, dass die Chancen gegen Sie stehen – denn das ist in der Realität schließlich auch der Fall – und dass Sie nur mit ein wenig Glück als Gewinner aus einem Abend hervorgehen. Falls Sie dann doch verlieren, werden Sie sich nicht schlecht fühlen – denn den Verlust haben Sie sowieso schon im Voraus ins Online-Roulette einkalkuliert. Gewinnen Sie hingegen, können Sie sich hingegen über Ihren kleinen oder auch sehr großen Gewinn freuen, denn heute haben Sie Glück gehabt. Ein anderes Mindset, wenn Sie Roulette spielen, hilft oft schon dabei, deutlich mehr Spaß am Spiel zu empfinden.

Roulette zu spielen, kann sehr viel Spaß machen. Indem Sie diese vier einfachen Tipps befolgen, stellen Sie darüber hinaus sicher, Ihre Verluste gering zu halten, während Sie sich über die unweigerlich kommenden Gewinne noch mehr freuen können. Außerdem gilt: Jagen Sie keinen Verlusten hinterher, indem Sie Ihr Konto noch einmal aufladen und dann den Einsatz erhöhen. Online-Roulette ist ein Spiel – also betrachten Sie es auch solches.

Roulette Spielen: FAQ für eilige Leser

In dieser Sektion fassen wir einige typische Fragen zusammen, die Sie sich wahrscheinlich früher oder später stellen werden, wenn Sie das erste Mal Roulette spielen.

Kann ich mit Online-Roulette langfristig gewinnen?

Langfristig haben Sie immer einen Nachteil, da Ihre Gewinnchancen nur 48,6 % selbst bei der besten Wette betragen. Wenn Sie Roulette spielen, hat die Bank aber immer einen Vorteil von mehr als 50 % – sie gewinnt also über die Hälfte der Wetten. Mit genügend Glück können Sie diesen Nachteil natürlich ausgleichen, aber mathematisch gesehen ist es nicht möglich, Roulette zu spielen und langfristig Geld zu gewinnen.

Kann ich die Ergebnisse im Online-Roulette durch Geschick beeinflussen?

Nein. Online-Roulette ist ein reines Glücksspiel. Anders sieht es aus, wenn Sie offline Roulette spielen: Früher war es möglich, durch genügend Erfahrung und durch Fehler in alten Roulettekesseln ansatzweise vorherzusagen, wo die Kugel zum Stehen kommt. Damit war es mit Geschick möglich, das Glück ein wenig zu Ihren Gunsten zu beeinflussen. Im modernen Online-Roulette haben Sie aber keine Chance: Wenn Sie dort Roulette spielen, sorgt ein Computer für perfekte Bedingungen, die sich nicht von außen ändern lassen.

Sollte ich im Live-Casino spielen oder nicht?

Diese Wahl bleibt Ihnen überlassen. An den Regeln und den Gewinnchancen ändert sich nichts, wenn Sie im Live-Casino Roulette spielen. Es kann aber sehr wohl eine angenehme Erfahrung sein, weil es einfach ein sehr viel sozialeres Miteinander ist. Mit mehreren Spielern und einem echten Croupier zu spielen, ist schon ein ganz anderes Kaliber, als allein an einem virtuellen Tisch Roulette zu spielen. Beachten Sie, dass einige Casinos dazu noch passende Live-Casino-Boni anbietet, die Sie nur an einem Live-Tisch freispielen können.

Was sind Inside Bets (Innenwetten) beim Online-Roulette?

Die Inside Bets sind alle Wetten, die auf der Wetttabelle im inneren Segment stattfinden – also auf den rot und schwarz markierten Ziffern. Als Faustregel gilt, dass Inside Bets im Online-Roulette wesentlich höhere Quoten haben – bis zu 1:35 -, aber dass sie auch eine deutlich kleinere Wahrscheinlichkeit bieten. Wenn Sie möchten, dass es ordentlich in der Kasse klingelt, wenn Sie Roulette spielen, sind Inside Bets daher die richtige Wahl.

Was sind Outside Bets (Außenwetten) beim Online-Roulette?

Outside Bets sind alle Wetten, die im äußeren, grün gefärbten Segment der Wetttabelle stattfinden. Hier genießen Sie sehr hohe Gewinnwahrscheinlichkeiten von bis zu 48,6 % – sodass Sie also fast jedes zweite Spiel gewinnen -, aber dafür sind die Quoten mit im schlimmsten Fall nur 1:1 sehr niedrig. Für einen entspannten Abend, an dem Sie weder viel Geld verlieren noch gewinnen möchten, sind die Outside Bets immer eine gute Idee.

Was ist die grüne Null im Roulettekessel?

Sobald Sie das erste Mal Roulette spielen, werden Sie auch die grüne Null im Kessel und auf der Wetttabelle bemerken. Die Null repräsentiert die Bank: Landet die Kugel dort, gehen alle Einsätze an die Bank. Eine Ausnahme stellen Casinos dar, die im Online-Roulette die En-Prison bzw. La-Partage-Regel anwenden: Dann verlieren Sie nur die Hälfte Ihres Einsatzes, was natürlich eine schöne Sache ist. Suchen Sie daher ruhig gezielt nach Online-Roulette mit diesem Regelzusatz. Übrigens: Auf die Null dürfen Sie auch setzen, es handelt sich dann um eine ganz gewöhnliche Straight Bet mit einer Quote von 1:35.

Ist die amerikanische oder die europäische Version besser?

Aus Sicht des Spielers sollten Sie immer Roulette spielen, das auf der europäischen bzw. französischen Variante basiert. Die amerikanische Version bietet eine Doppelnull, was bedeutet, dass der Vorteil der Bank dort doppelt so hoch ist wie in klassischen Varianten. Das schmälert Ihre Gewinnchancen auf lange Sicht beträchtlich. Möchten Sie ernsthaft Roulette spielen, ist daher nur die europäische Version ratsam.

Welche Wette eignet sich für Anfänger?

Zu Beginn sollten Sie sich auf die Outside Bets einschießen: Dort sind Ihre Gewinnchancen sehr hoch, sodass Sie recht risikofrei Roulette spielen und sich mit allen Feinheiten vertraut machen können. Sind Sie erfahren und wissen was Sie tun, können Sie später noch immer die Inside Bets angehen.

Welchen Roulette Strategien sollte ich folgen?

Es gibt keine Strategien, die langfristig Erfolg versprochen. Online-Roulette ist ein Spiel, in dem Sie niemals langfristig gegen die Bank gewinnen können – denn sonst würde es heute wohl auch keine Casinos mehr geben. Folgen Sie daher Ihrem Instinkt oder einer vorgefertigten Strategie, aber gehen Sie die davon aus, dass es eine „todsichere Strategie“ gibt.

Welche Wetten bieten die niedrigsten und höchsten Quoten?

Die niedrigsten Quoten bekommen Sie durch eine Wette auf Rot oder Schwarz, Gerade oder Ungerade oder die niedrige oder hohe Hälfte der Ziffern. Sie alle bieten Quoten von 1:1. Die besten Quoten bietet die Plein oder Straight Bet mit einer Quote von 1:35.

Welche Wette ist die beste?

Es gibt keine Wette, die unter allen Umständen immer den bestmöglichen Erfolg verspricht. Im Gegenteil: Auch sehr erfahrene Spieler wissen, dass Roulette spielen weitgehend Glück ist. Daher sollten Sie auf Stimmen, die von „besten Wetten“ mit „garantiertem Erfolg“ sprechen, am besten gar nicht hören.

Kleine Exkursion in die Geschichte von Roulette

Abschließend bieten wir Ihnen noch einen kurzen Überblick über die Entstehung von modernem Roulette: Kurz nach Beginn des 19. Jahrhunderts breitete sich das Spiel zuerst in Frankreich aus, Napoleon konnte es jedoch erfolgreich verbieten und nur noch in wenige Spielhäuser vom Palais Royal in Paris verbannen. Auch dort wurde es dann schließlich 1837 verboten. In Deutschland, vor allem in Badeb-Baden, Wiesbaden und Bad Homburg, florierte das Spiel daraufhin jedoch.

Die bis dahin übliche Doppelnull wurde 1841 aus dem Rad entfernt, um den Spielern einen größeren Vorteil einzuräumen. Die Spielbank verzichtete also freiwillig auf ein gewisses Maß an Gewinn, um mehr Spieler anzulocken. Bis in die USA ist dies leider nicht vorgedrungen, was auch erklärt, warum dort auch heute noch die Doppelnull üblich ist. Nach 1872 schlossen auch die deutschen Spielbanken, die erst 1933 wiedereröffnet wurden.

Im Laufe der Zeit wurden Verbote auch in Ländern wie Frankreich wieder gelockert, sodass das Spiel nach und nach die ganze Welt eroberte und heute zum festen Repertoire von echten Spielbanken auch und virtuellen Online-Casinos gehört. Roulette zu spielen, ist heute wieder eine ganz normale Angelegenheit, die zwar gewissen Reglementierungen, aber keinen Verboten mehr unterliegt.

Fazit: Roulette spielen in den besten Casinos

Online-Roulette kann eine Menge Spaß machen – für Einsteiger ebenso wie für Spieler, die schon seit Jahrzehnten Freude an diesem Spiel haben. Die soziale Komponente von Multiplayer- und Live-Roulette sorgt außerdem dafür, dass Roulette spieleneine willkommene Abwechslung zu einem Abend an den Slots ist. Gehen Sie mit einer gesunden Erwartungshaltung an das Spiel – schlagen können Sie die Bank nicht und Systeme führen auch nicht zum Erfolg -, werden Sie garantiert viele spannende und auch finanziell lohnenswerte Abend erleben. Im Voraus sollten Sie am besten ein wenig recherchieren, um ein Online-Casino zu finden, wo Sie wirklich die Variante von Roulette spielen können, die Ihnen zusagt. Nur von den amerikanischen Versionen sollten Sie Abstand nehmen – denn die doppelte Null hilft am Ende nur der Bank, aber garantiert nicht Ihnen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Scroll to Top